logotype
image1 image1 image1

Geburtstag in Agonda & Weihnachtsgruß

 

An meinem Geburtstag gab es frühs Bratwürstchen im Weckla mit Senft!!!! Man hätte es auch für Schupfnudeln halten könnenJ. Mittags war ich bei Astrid zum Kaffee mit Vanille- und Erdnusskuchen eingeladen. Abends gab es ein tolles Fest mit der „deutschen Kolonie Agonda last corner“.

Ich habe ein eigenes Feuerwerk und eine echte Fluglaterne bekommen. Wir haben uns gefreut wie die Kinder als sie über dem Meer in den Himmel gestiegen ist.

 

 

Nochmal Danke für den schönen Abend an Jen und Peter, Astrid, Armin, Lydia, Walter, Eva und Stefan (Neuankömmlinge in unserer Reihenhaussiedlung aus Schwabach, also Franken). Zu Essen gab es Fischcurry, fried Fish, Dal, Chapati, Reis: vorzüglich gekocht von Deepah, der Frau unseres Stamm-Fischers Dinesh.

Die Getränke beschränkten sich auf Bier und Rum.

Als wir in Bangalore waren kam ein Leopard vom Berg runter und hat zwei Hunde gefressen, anschließend hat er sich auf einem Baum ausgeruht, zur Freude aller Touristen! Wir haben ihn leider(?) nicht gesehen. Gestern Abend ist uns unsere erste Schlange (eine Malabar-Gruben-Viper) über den Weg „gelaufen“. Was für ein Glück, dass wir eine Taschenlampe dabei hatten und sie rechtzeitig gesehen haben. Das Ding hat sich gleich aufgebäumt; ich konnte vor Panik meinen Puls in den Ohren rauschen hören.

Ansonsten haben wir inzwischen zwei Hofhunde (Attila und Hagen)und ziemlich viele Ameisen und anderes Kleintierzeug mit dem man aber irgendwie leben kann.

Tagsüber ist es immer noch ziemlich heiß, so um 35°; nachts so ab sieben Uhr kühlt es runter auf ca. 17°. So schwitzen wir wenigstens nicht in der Nacht. Aber Weihnachtsstimmung kommt halt auch nicht auf (ein Glück! H.) Wir werden an Heilig Abend zusammen mit den anderen Overlandern was Essen (und trinken) damit hat es sich dann schon  (eben wie zu Hause auch…H.)

Wir wünschen Euch Allen ein Frohes Fest, genießt den Braten und die Klöße (wir können nur davon träumen; oder mit großem organisatorischem Aufwand selber kochen, H.), esst einen Lebkuchen für uns mit! Hallo Bruderherz, dieses Jahr musst Du nicht mit mir ums Essen kämpfen und hast das Sofa bei Mama für DichZwinkernd

2017  jamesontour.de  globbers joomla template